Ristow Live

performance

Language is a virus

Ristow kombiniert kunsttheoretischen Vortrag und performatives Talent mit eigenem und fremden Bildmaterial zu einem virtuellen Galopp durch globalisierte Bildwelten, springt kreuz und quer durch Publikum und Kunstgeschichte und animiert zu völlig neuen Betrachtungen, ohne bei atemberaubendem Tempo und Herumwirbeln mit Objekten und Projektionen ihren thematischen Fokus zu verlieren. Auf einem seriösen Fundament kunstgeschichtlicher und kulturwissenschaftlicher Kenntnisse baut sie an sich übersteigernden Behauptungen, Spekulationen und  Bildkombinationen, bezieht alles und jeden mit in ihren Diskurs ein und beweist einmal mehr ihre inklusiv funktionierende Begeisterung für einen furchtlosen Umgang mit der Komplexität der sogenannten Bilderflut. „Language is a virus“!

Medusische Sphären

Medusische Sphären in der Langen Nacht der Museen | Düsseldorf

Medusische Sphären Zur „Langen Nacht der Museen“ wird Susanne Ristow vom Qualleninstitut Düsseldorf eingeladen, eine wundervolle Veranstaltung im FFT Kammerspiele mitzugestalten. Vom Qualleninstitut inspiriert läßt Ristow beim Kunstfestival in Italien (Saviano/ Napoli) ihre LUFTMEDUSEN schon einmal probefliegen, bevor sie jetzt auch in Düsseldorf landen und auf fluoreszierenden Tuschezeichnungen im Halbdunkel des Foyers weiterleuchten werden …! … Medusische Sphären in der Langen Nacht der Museen | Düsseldorf weiterlesen

0 comments
caprigarage performance| Susanne Ristow

Capri Garage | Virale Preview

Virale Preview beim Quadriennalebeitrag „Another Place/Another Space/Together“ Ausstellung im Leeschenhof (Ex-Toom-Baumarkt) Oberbilker Allee 51 Düsseldorf 24. 5. – 11. 6. 2014 präsentiert von Karl Heinz Rummeny und Alex Wissel Auf der viralen Performanceplattform diskutiert Susanne Ristow lebhaft mit den Ausstellungsbesuchern künstlerische und mikrobiologische Inhalte vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen in Japan, China und Duisburg-Marxloh. Fotos: … Capri Garage | Virale Preview weiterlesen

0 comments
cinacittà performance| Susanne Ristow

Cinacittà | Der Wäschereport

Hybridformen von Lendentüchern, Braut- und Kopftuchmoden aus Neapel, Bejing und Duisburg-Marxloh Seit ihrer Rückkehr aus Italien ist Ristows Lendentuchkollektion stetig angewachsen und hat mit transkulturellen Interventionen in China einen neuen Impuls erfahren: Als Verbindungsglied zwischen den Velationen und Revelationen des Christentums erweist sich nach eingehender Beschäftigung mit chinesischen Brautmoden die Vielfalt der Kopftuch- und Brautmoden … Cinacittà | Der Wäschereport weiterlesen

0 comments
Nosferatina di Lubeca

Marzipan

Nosferatina di Lubeca

0 comments
adonis_depot_ristow_015

Adonis Depot | live

One Night Stand Im Sommer 2009 erreichten die sommerlichen Temperaturen und die Stimmung im traditionsreichen Neuss am Rhein schon vor der alljährlichen Rheinkirmes Höchstwerte: Im Neusser Hafen gastierte das Adonis Depot, der offizielle Einlaß mit Türsteher und Hosteß währte nur eine Nacht, doch gab es noch einen zusätzlichen performativen Auftritt Susanne Ristows in ihrer Männerkollektion, … Adonis Depot | live weiterlesen

0 comments
paglia| Susanne Ristow

Paglia

Lesung aus Camille Paglias „Sexual Personae“ mit Angela Fette als Apollinisches und Susanne Ristow als Dionysisches Prinzip in der Ausstellung „Eckige Eier“ Ackerstrasse 99 Düsseldorf-Flingern 23. 11. – 31. 12. 2008 (Fette und Ristow haben mit der erneuten künstlerischen Nutzung der ehemaligen Räume der Bochynek Galerie eine Hommage an die avantgardistische Arbeit von Kunstkritiker Martin … Paglia weiterlesen

0 comments
roter-raum_ristow_18

Roter Raum | live

Der „Rote Raum“ ist eine Art zeitgenössischer Wunderkammer, die von Ristow auch wiederholt für performative Aktionen und Inszenierungen „live“ genutzt wurde. Er enthält Bücher, Fotos, Zeichnungen, Bilder, Filme und Objekte (insbesondere auch Lichtobjekte), die von einer Auseinandersetzung mit dem sogenannten „Pompeijanisch Rot“ geprägt sind und ihre stetige Erweiterung bis zum „China Rot“ erfahren haben und … Roter Raum | live weiterlesen

0 comments