roter-raum_ristow_18

Roter Raum | live

Der „Rote Raum“ ist eine Art zeitgenössischer Wunderkammer, die von Ristow auch wiederholt für performative Aktionen und Inszenierungen „live“ genutzt wurde. Er enthält Bücher, Fotos, Zeichnungen, Bilder, Filme und Objekte (insbesondere auch Lichtobjekte), die von einer Auseinandersetzung mit dem sogenannten „Pompeijanisch Rot“ geprägt sind und ihre stetige Erweiterung bis zum „China Rot“ erfahren haben und sich wie ein roter Faden durch das Gesamtwerk ziehen. Julia van Koolwijk hat Susanne Ristow 2003 in dieser Installation fotografiert, das dabei entstandene Leporello befindet sich in der Sammlung des Museums Kunstpalast, Düsseldorf.

Fotos: Julia van Koolwijk 2003